Barolo
Barolo ist ein italienischer Rotwein besonderer Güte aus dem Piemont. Namesgeber ist die Gemeinde Barolo in der Nähe von Alba. Barolo wird sortenrein aus Nebbiolo Trauben hergestellt und gilt neben Amarone und Brunello als einer der besten Weine Italiens. Er ist sehr konzentriert und strukturiert, was dem traditionellen 24 tägigen Schalenkontakt in Eichenfässern zu verdanken ist. Der Nebbiolo verlangt die allerbesten Lagen die er in der Region um Barolo findet.
weitere Informationen


Herkunft des Barolo
Barolo bezeichnet ein Anbaugebiet ca. 14 Kilometer südlich von Alba gelegen, in den Langhe Bergen. Das Terroir dieses Anbaugebietes im Piemont eignet sich hervorragend für den Anbau der Nebbiolotraube. Zusätzlich sind für den Namen Barolo auch die Teile der Anbaugebiete Roddi, La Morra, Montforte d'alba, Cherasco, Nevello und Serrlunga zugelassen.

Herstellung des Barolo
Barolo ist stets ein sortenreiner Nebbiolo der traditionell 24 Tage Schalenkontakt in großen Eichenfässern genießt. Durch diesen langen Kontakt wird der Wein tanninhaltig und extraktreich, was ihm eine lange Alterungsbeständigkeit verleiht. Die Reife des Barolos im Holz beträgt heute gewöhnlich 3 Jahre, Riserva 4 Jahre, Riserva speciale 5 Jahre.

Klima des Barolo
Strenge, sehr neblige Winter (der Nebbia des Nebbiolo) mit relativ heißem Sommer und langem Herbst.

Böden des Barolo
Kalkhaltiger Mergel mit Sand und Kreide Text verkleinern