Villa MariaSauvignon Blanc Marlborough Jg. 2016-17Neuseeland Marlborough Villa Maria

Villa Maria
Sauvignon Blanc Marlborough Jg. 2016-17
Neuseeland Marlborough Villa Maria



:: Bewertung abgeben
€ 17.36 € 13.17
Liter: € 17.56 Artikelnr.:5000003616
pro Einheit/Flasche inkl. MwSt. zzgl. Versand

Glänzendes Strohgelb mit grünlich leuchtenden Reflexen, üppige Aromen von reifen Limonen und Stachelbeeren dominieren das Bouquet, daneben werden Noten von Tropenfrüchten, Litschis und kräutrige Anklänge (Brennnesseln) spürbar, am Gaumen vollmundig mit konzentrierter Frucht, auch im Finale viel lebendige Frische, exzellente Länge .
Passt zu: Jakobsmuscheln, nur kurz in der Pfannegebraten, zu feinem Spargel, am liebsten ebenfalls kurz in Olivenöl angebraten und mit feinen Parmesanspänen bestreut, oder zu zartem Frühjahrslauch.

Weitere Informationen zur Lebensmittelkennzeichnung finden Sie unter Details
Traube Weisswein Sauvignon Blanc
Geschmack trocken
Inhalt 0.75
Alkoholgehalt 13,0% vol.
Allergene Enthält Sulfite, Ei, Milch
Verschluss Schraubverschluss



Abfüller Villa Maria,118 Montgomerie Road,Mangere, Manukau,New Zealand
Einführer Wein Wolf Import GmbH & CO. Vertriebs KG Königswinterer Straße 552 53227 Bonn
Weingut Villa Maria
Villa Maria
Villa Maria Estate wurde 1961 von George Fistonich gegründet. Heute zählt das Weingut zu den führenden Wineries in Neuseeland und ist eine der erfolgreichsten im Privatbesitz. Die Reben wachsen in den Premiumgebieten Marlborough, Hawke?s Bay, Gisborne und Auckland. Sie sind zum größten Teil im Besitz des Weingutes, es gibt jedoch eine Reihe von Vertragswinzern, die mit dem Weinbergsteam eng zusammenarbeiten und Trauben zuliefern. Alastair Maling ist seit 2002 Chef-Önologe von Villa Maria. Neben seinem Önologie-Diplom konnte er im Jahr 2000 als einer der wenigen Neuseeländer den Titel des Masters of Wine erlangen.
weiterlesen...

Alle Villa Maria-Weine werden seit Jahren mit Schraubverschlüssen ausgestattet. Auf diesem Gebiet nimmt das Weingut eine Vorreiterrolle ein. Ein klarer Vorteil ist, dass durch den Schraubverschluss kein Korkgeschmack entsteht und der Wein frischer und lebhafter schmeckt. Man kann ihn problemlos stehend lagern, er ist leicht zu öffnen und sehr einfach wieder zu schließen. Ein weiterer Pluspunkt ist die durchweg gleiche Verjährung von einer zur anderen Flasche. James Halliday, Australischer Weinreporter zum Thema Schraubverschluss: Einige Leute glauben, dass die Entwicklung eines Weines mit Schraubverschluss künstlich gehemmt wird. Dem ist nicht so! In der Flasche befindet sich genügend Sauerstoff, der für die Weiterentwicklung des Weins völlig ausreichend ist. Die meisten Entwicklungsvorgänge im Wein sind anaerobe Entwicklungen.

Dem Artikel sind folgende Aromen zugeordnet.
Wenn Sie nach weiteren Artikeln mit den gleichen Aromen suchen möchten, klicken Sie das Aroma-Bild einfach an.